Stadtgespräch: Plenum am 22. Mai 2013

Die Plenumssitzung des Stadtgesprächs Berlin soll einen besonderen inhaltlichen Schwerpunkt erhalten, den wir auf die einstige Arbeitsgruppe „Gastfreundschaft“ und heutige Initiative „wirBERLIN“ sowie deren Intentionen und Ziele legen.
Hintergrund wirBERLIN:
Berlin ist eine bunte, lebendige und aufregende Stadt. Diese Attraktivität macht Berlin zu einer der beliebtesten Metropolen weltweit. Es zeigen sich in Berlin aber auch immer wieder Tendenzen und unübersehbare Erscheinungen von Gleichgültigkeit und Verwahrlosung im öffentlichen Raum. Die Initiative wirBERLIN will dem entgegenwirken und mithelfen, dass unsere Stadt sauberer, attraktiver und damit auch gastfreundlicher wird. Dabei geht es nicht darum, öffentliche Aufgaben und Verantwortungen von Verwaltung und deren Auftragnehmern zu relativieren. Ziel ist vielmehr die Sensibilisierung der Bürgerinnen und Bürger und die Förderung ihres Engagements für Qualität und Ambiente ihres Wohn- und Lebensumfeldes und damit für den öffentlichen Raum. Berlinerinnen und Berliner sollen ihre Stadt wieder stärker als ihren eigenen Raum begreifen und „in Besitz nehmen“, also ein Stück (Mit)Verantwortung übernehmen. Um das Bewusstsein für die Wertigkeit eines positiven Erscheinungsbildes öffentlicher Räume in Berlin nachhaltig zu stärken, bedarf es aber eines breiten
Konsenses innerhalb der Berliner Stadtgesellschaft. Bürgerschaftliches Engagement ist – das hat gerade die jüngere Vergangenheit gezeigt – dafür auf durchaus breiterer Ebene aktivierbar und setzt damit auch neue Impulse. Für die Aktivierung eines ernsthaften gesellschaftspolitischen Prozesses braucht es darüber hinaus aber auch die entsprechende Unterstützung aus Politik und Wirtschaft.

In  den letzten zwei Jahren hat wirBERLIN  zusammen  mit  vielen  Partnern  ein entsprechendes Konzept  initiiert, fortentwickelt und erprobt. Mittlerweile können wir ein erfreuliches Wachstum und eine gesteigerte öffentliche bzw. auch mediale Aufmerksamkeit für dieses Vorhaben verzeichnen.

Die rasanten Entwicklungen des Vorhabens von wirBERLIN bringen allerdings auf der anderen Seite auch Herausforderungen mit sich. Wurden im Rahmen der Arbeitsgruppe zu Beginn ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit zunächst Themenfelder identifiziert, Ideen entwickelt, Dialoge initiiert und Prozesse angeschoben, so haben sich heute daraus vielfältige Projekte ausgebildet, die es gilt umzusetzen und zu steuern. Für die gerade in den letzten Monaten stark gestiegene operative Tätigkeit von wirBERLIN fehlt jedoch eine entsprechend arbeitsfähige und leistungsstarke
Struktur. Vor diesem Hintergrund wollen wir Ihnen nicht nur in einem kurzen Abriss das Vorhaben von wirBERLIN vorstellen. Vielmehr wollen wir mit Ihnen in einen Austausch
eintreten, um mögliche Lösungsansätze für inhaltliche Herausforderungen und aktuelle Strukturprobleme des Vorhabens zu identifizieren und zu diskutieren.

Mit Dank an unseren diesmaligen Gastgeber, die Investitionsbank Berlin (IBB), laden wir Sie nochmals herzlich zu diesem Stadtgespräch am 22. Mai ein und freuen uns auf Ihre Rückmeldung!